Entscheidungshilfe

Was Ihr Text braucht, das wissen Sie am besten selbst, ich helfe aber gern bei der Entscheidung: Hier kommt eine kleine Hilfestellung.

Korrektorat, Lektorat, Redigieren: Wo ist da der Unterschied?

Redigieren bedeutet, einen Text zu überarbeiten; dies hinsichtlich Aufbau, Kommunikationsziel oder Textsorte. Beim Lektorat dagegen ist soweit alles fertig; man achtet speziell auf Wortwahl, Sprachstil und Lesefluss. Es werden schiefe Bilder zurechtgerückt oder auf Wunsch die Fakten überprüft. Am Schluss geht's ins Detail: Das Korrektorat prüft Texte auf formale Richtigkeit, beseitigt also Fehler in der Orthografie und Grammatik. Oder anders gesagt:

Korrektorat

  • Rechtschreibung
  • Tippfehler
  • Zeichensetzung
  • Grammatik

Lektorat

Zusätzlich zum Korrektorat:

  • Wortwahl
  • Ausdruck, Stil
  • uneinheitliche Schreibweisen
  • Gedankensprünge
  • vermischte Wendungen
  • schiefe Bilder
  • unabsichtlich Umgangssprachliches

Redigieren

zusätzlich zum Korrektorat & Lektorat:

  • Überarbeitung hinsichtlich ...
    • Aufbau, Sprache, Stil
    • Textsorte und Zielgruppe
    • Kommunikationsziel
    • Leser-Erwartung